Robert Mitchell

Robert_Mitchell

Arbeitsschwerpunkte

Soziologie des Körpers und der Bewegung

Praxistheorien insbes. Ethnomethodologie

(Auto-)Ethnografie

Methodologie der Soziologie

Zur Person

Seit Oktober 2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Januar 2012 - September 2014 Kollegiat im Graduiertenkolleg "Selbst-Bildungen. Praktiken der Subjektivierung in historischer und interdisziplinärer Perspektive" an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

2012 - 2013 Promotionsstipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes

2011 - 2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungszentrum SoCuM an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

2010 - 2011 Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Soziologie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

2006 - 2008 Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes

2003- 2010 Studentische Hilfskraft am Zentrum für Qualitätssicherung und -entwicklung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

2003 - 2010 Studium der Soziologie und der Linguistik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Abschluss M.A., Magisterarbeit "Im Panopticon der Bewegung. Eine ethnographische Betrachtung von Ballettproben"

2002 - 2003 Studium der Physik an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

1999 - 2002 Zweiter Bildungsweg mit Abschluss Abitur

1996 - 1998 Berufstätigkeit als Ballett-Tänzer am Theater der Stadt Koblenz

Vorträge / Workshops

August 2015 Zusammen mit Clemens Eisenmann "Ethnomethodology’s Body Making Moves in Taijiquan and Yoga Research Practice" auf der IIEMCA Conference 2015: "Living the material world", Kolding.

März 2015 "(Ab)Wege bei der Forschung mit dem 'eigenen' Körper: Ein Bericht aus der Erforschung von Taiji- und Yoga-Praxis" auf der gemeinsamen Frühjahrstagung der DGS-Sektionen "Soziologie des Körpers und des Sports" und "Methoden der Qualitativen Sozialforschung" zum Thema: "Der Körper als Subjekt qualitativer Sozialforschung", Frankfurt a.M.

April 2014 Zusammen mit Kristina Brümmer „Touchings and Sayings. Interkorporale Korrekturpraktiken im Sportakrobatik- und Taijiquan-Training“, auf der Jahrestagung der DVS-Sektionen „Sportsoziologie“ und „Sportphilosophie“, Oldenburg.

April 2013 "Movement Orders and their Bodies. The Lived Bodies of Ballet and Taijiquan", auf dem 2. Mainzer Symposium der Sozial- und Kulturwissenschaften “Praktiken und ihre Körper. Was für ein Artefakt ist der Leib?”, Mainz.

Oktober 2010 "Im Panopticon der Bewegung. Eine ethnographische Betrachtung von Ballettproben", Veranstaltung der Sektion "Soziologie des Körpers und des Sports", DGS-Kongress, Frankfurt am Main.

Publikationen

Brümmer, Kristina/ Mitchell, Robert (2014): „Becoming engaged. Eine praxistheoretisch-empirische Analyse von Trainingsepisoden in der Sportakrobatik und dem Taijiquan“, In: Sport und Gesellschaft 11 (3): 157-186.

Mitchell, Robert (2013): Im Panopticon der Bewegung. Eine ethnographische Betrachtung von Ballettproben, In: Soeffner, Hans-Georg (Hrsg.): Transnationale Vergesellschaftungen. Verhandlungen des 35. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Frankfurt am Main 2010, CD-ROM.Wiesbaden: Springer VS.

Übersetzungen

Shilling, Chris; Mellor, Philip A. (2012): Die Verkörperung der Religionssoziologie. Körperpädagogik und der religiöse Habitus, In: Gugutzer, Robert; Böttcher, Moritz (Hrsg.): Körper, Sport und Religion. Zur Soziologie religiöser Verkörperungen, S. 97–122. Wiesbaden: Springer VS. Zusammen übersetzt mit Robert Gugutzer.

Turner, Bryan S. (2012): Körper, Religion und Praxis: Bourdieu, Foucault und Heidegger, In: Gugutzer, Robert; Bötcher, Moritz (Hrsg.): Körper, Sport und Religion. Zur Soziologie religiöser Verkörperungen, S. 73–95. Wiesbaden: Springer VS. Zusammen übersetzt mit Robert Gugutzer.

weitere wissenschaftlichen Tätigkeiten

seit 2014 Übersetzer des Journals “Sport, Ethics and Philosophy”, Routledge.
seit 2010 Editorial Assistant des Journals "Language and Dialogue", John Benjamins Publishing Company.