Juliane Dahlke, M.A.

Arbeitsschwerpunkte

  • Methoden der qualitativen Sozialforschung
  • Wissenssoziologie, Diskursforschung
  • Humandifferenzierungsforschung (insb. Gender und Dis/Ability)

Inhaltsverzeichnis

  1. Zur Person

Zur Person

seit September 2021: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Forschungsprojekt „Sexuelle Humandifferenzierung und Behinderung“ (Teilprojekt A03 im DFG-Sonderforschungsbereich 1482 Humandifferenzierung

02/2021 – 08/2021 Wissenschaftliche Referentin in der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendpolitik am Deutschen Jugendinstitut e. V. in München

03/2018 – 01/2021 Wissenschaftliche Hilfskraft in der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendpolitik am Deutschen Jugendinstitut e. V. in München

10/2017 – 12/2021 Studium der Sozialwissenschaften (M. A.) an der Universität Augsburg. Abschlussarbeit: „Sexuelle Selbstbestimmung von Menschen mit geistiger Behinderung“.

10/2019 – 10/2020 Wissenschaftliche Hilfskraft im DFG-Forschungsprojekt „Zur Herstellung von Täuschung und Vertrauen beim Betrug. Eine interaktionistisch-wissenssoziologische Studie“ an der Universität Augsburg

09/2018 – 09/2019 Wissenschaftliche Hilfskraft im Forschungsprojekt „KiPiK – Kindliche Praktiken im Kita-Alltag“ am Deutschen Jugendinstitut e. V. in München

09/2012 – 01/2018 Studium der Ethnologie und Politikwissenschaften (B. A.) an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Abschlussarbeit „Ethnologische Verwandtschaftsforschung im Wandel: Darstellung und Analyse am Beispiel sozialer Elternschaft in Westafrika“.